Sprachtherapie / Logopädie für Kinder

Sprach-,  Sprech-  und  Schlucktherapien  für  Kinder  und  Jugendliche:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen (SEV)
  • Näseln (Rinophonie)
  • Sprachstörungen auf Grund von Lippen-
    Kiefer-, Gaumenspalten
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Schweigen in Sprechsituationen (Mutismus)
  • Sprachstörungen aufgrund von Störungen des Gehörs
  • Schluckstörungen (z.B. durch Zungenpressen)
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen (AVWS)
  • Late Talker
  • Stimmstörungen

Sprachtherapeuten / Logopäden behandeln auch Kinder im Schulalter, die aufgrund einer ausgeprägten auditiven Wahrnehmungsstörung als Begleitsymptomatik Schwierigkeiten beim Schriftspracherwerb entwickeln
(auch Lese-Rechtschreibschwäche- LRS genannt).

 

Weitere  Störungen:

 

Sprachentwicklungsstörungen (SES) zum Beispiel mit:

  • Artikulationsstörungen (Dyslalien) auf phonetisch-phonologischer Ebene
  • Mundmotorikstörungen
  • eingeschränkter oder fehlerhafter Satzbildung, falschen Beugungsformen etc. (Dysgrammatismus)
  • Wortschatzdefiziten
  • auditiven Wahrnehmungsstörungen (u.a. bei LRS)
  • Sprachverständnisstörungen

 

 

 

REZEPT  /  HEILMITTELVERORDNUNG

Ein Rezept bzw. eine Heilmittelverordnung erhalten Sie bei einer entsprechenden Indikation von Ihrem Hausarzt, HNO-Arzt, Kinderarzt, Kieferorthopäden, Zahnarzt oder Kinder- und Jugendpsychiater.

Die Kostenübernahme für die Therapie bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahre trägt in der Regel ihre gesetzliche oder private Krankenkasse.

 

Ziele  der  Sprachtherapie / Logopädie

Wir tauschen über Sprache Bedürfnisse, Gedanken, Gefühle und Erfahrungen aus. Kontakt zu anderen Menschen wird über Sprache aufgenommen. Das Bedürfnis von Anderen verstanden und bestätigt zu werden, wird ebenfalls durch Sprache erfüllt. Wenn das Sprechen aber eingeschränkt oder unverständlich ist, können diese Grundbedürfnisse nicht mehr erfüllt werden. Ein sprachlicher Austausch findet nicht oder eingeschränkt statt.

Das kann zu negativen Gedanken, Gefühlen und der Abhängigkeit von anderen Menschen führen. Der Betroffene kann sich machtlos fühlen und resignieren. Das Ziel der Sprachtherapie ist es, solche Begleiterscheinungen zu vermeiden und die sprachlichen Fähigkeiten herzustellen bzw. wiederherzustellen. In Zusammenarbeit mit Patienten und Angehörigen werden Therapiemöglichkeiten ermittelt und umgesetzt.

Sprachtherapie beinhaltet: Prävention, Beratung, Diagnostik und Behandlung

 

 

Für eine ausführliche Diagnostik und Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin mit mir.

Helga Pöhlmann

Öffnungszeiten

MO – DO:   08:30 – 17:30 Uhr
FR:        08:30 – 16:00 Uhr

 

Kontakt

Tellstr. 58
45657 Recklinghausen
Tel.: 02361 5826822
Mobil: 0174 6138383

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok